×

Hinweis

Folder doesn't exist or doesn't contain any images

Eingewöhnung - Tipps für die Eingewöhnung

Beitragsseiten

 

Tipps für die Eingewöhnung

Haben Sie Geduld! Ihr Kind braucht Zeit:

  • um sich an die Kindergruppe, in der es nicht immer der Mittelpunkt sein kann, zu gewöhnen.
  • sich an den ungewohnten Tagesablauf anzupassen
  • sich in den Räumen sicher zu fühlen.
  • um bestehende Regeln mittragen zu lernen.
  • sich in der Vielfalt von Umgangsstrategien zurecht zu finden.
  • zu wissen, wo es etwas bestimmtes wieder findet.
  • um seinen Platz und seine Rolle innerhalb des Kindergartens zu erobern.

 

 

Sollten Sie, nachdem Sie den Kindergarten verlassen haben, beunruhigt sein, können Sie jederzeit anrufen. (02626/5116) Wir geben ehrlich über das Verhalten Ihres Kindes Auskunft.

Wenn Sie Ihr Kind abholen: Sie kommen zur vereinbarten Zeit und holen Ihr Kind ab. Ziehen Sie es zügig um und nehmen Sie es mit, auch wenn es noch nicht gehen will. Herumtrödeln und oftmaliges "Na gut, dann komme ich später wieder", verwirren nicht nur Ihr Kind, sondern auch jene, die noch nicht abgeholt wurden. Nicht selten werden versteckte Machtkämpfe zwischen Kind und Eltern über die "Abholschiene" gespielt. Bleiben Sie bitte wohlwollend und konsequent!

Bestürmen Sie Ihr Kind nicht gleich mit Fragen. Viele Ereignisse wird es im Laufe des Nachmittags oder Abends von selbst erzählen. Geschieht dies nicht, schaffen Sie geeignete Spielsituationen: z.B. mit dem Teddy, der vom Kindergarten spricht. Erfinden Sie positive und negative Erlebnisse und lassen Sie Ihr Kind weitererzählen.

Bitte vermeiden Sie zu viel Aufhebens um den Kindergartenneuling. Geschenke oder gar Mitleidsbezeugungen der Eltern oder Verwandten sind nicht förderlich.

Eine emotionale Stabilität von Seiten der Eltern ist eine Grundvoraussetzung für das gute Gelingen des Schrittes in die Institution.

Kiga Zemendorf-Stoettera